Ron Epstein-Mil
Dr. phil. dipl. arch. ETH/SIA
Home Werkverzeichnis Bauten Forschung Synagogen Kontakt

 

 

 

 

 


Die Synagogen der Schweiz

Die Synagogen der Schweiz

Bauten zwischen Emanzipation, Assimilation und Akkulturation
Fotografien von Michael Richter

Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in der Schweiz.
Schriftenreihe des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds, 13
erweiterte Auflage (1. Auflage 2008). 280 S. 255 Abb. Geb. CHF 78 / EUR 78.00
ISBN 978-3-0340-1398-7

In diesem reich illustrierten Buch werden die rund dreissig Synagogen der Schweiz erstmals systematisch vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um die Abbildung ihrer Architektur. Die Synagogen werden als Metapher der Veränderung der jüdischen Gesellschaft verstanden. Ron Epstein zeigt auf, wie sich in den Synagogenbauten der Schweiz die Geschichte der Emanzipation ihrer jüdischen Bevölkerung spiegelt.
1874 erlangten die Juden in der Schweiz die rechtliche und gesellschaftliche Gleichstellung. Synagogenbauten wurden zu einem Mittel, das neu gewonnene Selbstverständnis der jüdischen Gemeinden zu manifestieren. Entscheidungs- und Planungsprozesse der Bauten dokumentieren das Bemühen der Gemeinden, den Synagogen mit einem neuen Bautypus ein zeitgemässes Gesicht zu verleihen und so dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung zu tragen. Die Untersuchung der Kultbauten und ihrer Entstehungsgeschichte ermöglicht somit neue Einsichten in die Emanzipationsgeschichte der jüdischen Bevölkerung der Schweiz.

Ron Epstein, 1953 in Basel geboren, wuchs in einem traditionell jüdischen Elternhaus auf. Das Studium der Architektur brachte ihn 1973 nach Zürich an die Eidgenössische Technische Hochschule. Seit 1982 arbeitet er als selbständiger Architekt.

Rezensionen:dbote vom 25. Agust 2008
Tages Anzeiger vom 13. Januar 2009
Schweizer Monatshefte No 967 Februar 2009
Kunst + Architektur 2009.3
Swissinfo.ch 30.12.2009